Warning: fopen(/homepages/18/d727498777/htdocs/app730305617/wp-content/plugins/akismet-privacy-policies/languages/akismet-privacy-policies-de_DE.mo): failed to open stream: No such file or directory in /homepages/18/d727498777/htdocs/app730305617/wp-includes/pomo/streams.php on line 153
Walt Disney und die Entstehung einer Weltfirma | Walt Disney und die Entstehung einer Weltfirma – SDS-newsline Onlinezeitung

SDS-newsline Onlinezeitung

Walt Disney und die Entstehung einer Weltfirma

| Keine Kommentare

                        

Wer war Walt Disney:

Walt Disney oder mit bürgerlichem Namen Walter Elias Disney wurde am 5. Dezember 1901 in Chicago geboren. Seine Eltern waren Elias Disney und Flora Call, nach der Geburt von Walt und dessen Geschwister zog die Familie nach Missouri und betrieb eine Farm. Dort entdeckte Walter Disney seine Begabung und Interesse ans Zeichnen. Nachdem die Familie Disney die Farm verkauften mussten, zogen sie nach Kansas und gründeten dort 1910 eine Zeitungsfirma. Nach vielen Jahren Arbeit und kleinen Nebenjobs im Ausland kehrte Walter Disney Ende 1919 wieder in die Vereinigten Staaten zurück. Er lebte wieder in Kansas und begann mit weiteren kleinen Jobs als Zeichner in Zeitungsfirmen und Studios. 1920 während dieser arbeiten lernte er UB Iwerks kennen mit denen er sich später Selbstständig machte.

Die Geburt eines Filmgenies:

Zusammen mit Iwerks kaufte Walt Disney notwendige Ausrüstung für ein Startkapital von 250 Dollar und begannen mit kurzen Werbefilmen für Unternehmen die sie zeichneten. Kurze Zeit später bekam Disney eine andere Anstellung wo Iwerks auch anfing. Disney wollte Zeichentrickfilme qualitativ immer weiter verbessern und so experimentierte er immer rum. Immer wieder liefen kleine Cartoons als Vorfilmprogramm von ihm und dies ermutigte ihn weiter selbstständig zu sein.

So ließ er den Namen ‘‘Laugh-o-Gram‘‘ die er als Bezeichnung für Cartoons benutzte am 23. Mai 1920 offiziell eintragen. Nach erfolglosen Jahren wo er unter anderem ein paar Kurzfilme wie ,,Die Bremer Stadtmusikanten‘‘ u.s.w. produzierte, fasste er den Entschluss nach Los Angeles zu ziehen und dort sein Unternehmen neu aufzubauen.

Walt Disney konnte seine Idee der Laugh-o-Grams an einem Besitzer einer Kinokette verkaufen und gleichzeitig bot die New Yorker Verleihfirma ihm 1500 Dollar für seine Alice-Filme. Am 16. Oktober 1923 unterschrieb Walt Disney einen Vertrag mit M.J. Winkler und dies war die Geburtsstunde von der Walt Disney Company. Bei der Produktion der Filmreihe Alice in Cartoonland übernahm Disney komplett die Regie und alles. Dies war ein großer Erfolg und so schloss sich Iwerks wieder einmal sich Walt Disney an (Juli 1924). Nach der erfolgreichen Filmreihe von Alice suchte man nun neue Cartoonfiguren um die Beliebtheit aufrecht zu erhalten. Am 13. Juli 1925 heiratete Walt Disney seine Frau Lillian Marie Bounds. Bald darauf ließ Walt Disney das zeichnen und überließ es Iwerks, aber trotzdem brachte er immer wieder neue Ideen und übernahm die kreative Koordination. Die neue Filmreihe Oswald der lustige Hase galt als Vorläufer von der berühmten Figur ,,Micky Maus‘‘. Micky Maus entstand als sich Walt Disney aufgrund von Filmrechten mit seiner Firma gestritten hatte. Was folgt war eine Reihe von Erfolgen der Walt Disney Company, denn nach Micky Maus folgten Figuren wie Donald Duck, Goofy, Pluto, Daisy Duck,  die drei kleinen Schweinchen und noch viele weitere. Im Jahre 1935 waren die Disney Studios ein millionenschweres Unternehmen und das größte Studio ihrer Art.

Das erfolgreichste Unternehmen und der

Tod von Walt Disney:

Im Laufe der Jahre gewann das Unternehmen Disney immer mehr an Erfolg

und machte mit vielen Erfolgreichen Filmen wie Schneewitchen, das Dschungelbuch und Co. Rekordsummen. Es blieb nicht nur bei Zeichentrickfilmen und so eröffnete Walt Disney im Jahr 1955 den ersten Walt Disney Vergnügungspark südlich von Los Angeles. Die letzten Jahre von Walter Elias Disney waren sehr beschwerlich, als starker Raucher ging es ihm immer schlechter. Im Alter von 65 starb er am 15 Dezember 1965 an Lungenkrebs.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.